jana-art.de   DEU / ENG
HOME   ARBEITEN   PROJEKTE   AUSSTELLUNGEN   PRESSE & MEDIEN   LINKS   KONTAKT  
Projekte
 
 
baddyforum
 
     

BADDY DOLLY JANE GOES TO ARTWORLD WAR I

Game App für iOS und Android
Erscheinung: 2015



A group of global art players assumed power in the artworld. They occupied the leading art centers like the Guggenheim, the Tate Modern and the Serpentine Gallery and are hiding the freedom of art. The famous and radical artist Baddy Dolly Jane changes the ends and decides to take back the freedom of art in order to give it back to the people. Armed with a cucumber, she starts a revolution …

Mehr Informationen erhalten Sie hier:
www.artworldwar.com

 

 
 
baddyforum
 
     

BADDYFORUM INTERNATIONAL – VIVE LA RÈVOLUTION

Baddyforum International

Herausgegeben von Jana Kuznetsov in Kooperation
mit dem Brukenthal National Museum, RO
Deutsch und Englisch; 192 Seiten mit über 400 Illustrationen
Flexi-cover; 21 x 17 cm
Erscheinung: Dezember 2012

ISBN 978-3-00-040714-7


BADDYFORUM International – Die aktuelle Zeitschrift für alle Bereiche der Bildenden Kunst.

Der Baddyforumsband "Vive la révolution" untersucht aus historischer, philosophischer, politischer und künstlerischer Sicht die vielfältigen ästhetischen Aspekte zum Thema.
Chantal Mouffe, eine der renommiertesten politischen Theore-tikerinnen unserer Zeit, kennt Baddy seit vielen Jahren. In ihrem agonistischen Ansatz zu kritischen künstlerischen Praktiken veranschaulicht sie für uns die Begriffe von "kritischer Kunst" und ihrer Bedeutung für die Gesellschaft.
Die Kunsthistorikerin Valérie Hammerbacher hinterfragt das radikale und revolutionäre Potenzial der Rebellin – von Baddys skandalösem Auftritt im MuMoK Wien bis zur subversiven Intervention in der Tate Modern in London.
Derweil wird auch Asien von der Baddy-Welle erreicht: Gleich zu Beginn seziert die philippinische Kunsthistorikerin Louise Anne D. Marcelino akribisch den Berümtheitskult um Baddy und erklärt gleichzeitig die Kritik, welche die Künstlerin daran ausübt.
Danach nimmt die Szenejournalistin Adrianna Braun uns mit in die mondäne Welt von Baddy: zur Armory Show in New York , wo sie den Kunstpapst und Starkurator Robert Storr zu einer Audienz trifft. Wir trinken mit ihr Champagner auf den mondänen Partys der Biennale Venedig und sie führt uns hinter die Kulissen von Sotheby's. In Berlin treffen wir den Kulturstaatsminister Neumann.
Schließlich erwarten Sie zwei exklusive Interviews mit Baddy, in denen das Enfant terrible der Kunstszene mit uns ganz offen über Kunst, Geld und Macht spricht.

Baddyforum International ist bereits in London in der Tate Modern und bei der Buchkette Daunt Books erhältlich und in Deutschland in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Ludwigsburg und Tübingen. Weitere Buchketten im In- und Ausland werden in Kürze folgen..

Eine detailierte Liste finden Sie hier:

www.baddyforuminternational.com

 

 
 
 
die_heimkehr

 
     

Malerei, Zeichnung
Regie: Jo Baier
Spielfilm

Erstausstrahlung: Mittwoch, den 2.Mai 2012
um 20.15 Uhr im Ersten







"Die Heimkehr" ist die Verfilmung der gleichnamigen Erzählung von Hermann Hesse. In den Hauptrollen spielen u.a. August Zirner, Heike Makatsch, Oliver Stokowski und Herbert Knaup.

 

 
 
 
baddys_paradise
 
     

Ausstellungs- und Filmprojekt
Brukenthal Nationalmuseum, Galerie für Zeitgenössische Kunst
Sibiu/ Hermannstadt, Rumänien






"Baddy Dolly Jane gehört zweifellos zu den bedeutendsten Künstlerstars des Kulturbetriebs. Die Galerie für zeitgenössische Kunst des Brukenthal Nationalmuseums ist stolz darauf, Baddy Dolly Jane als ehrenamtliche Botschafterin der International Global Artist Cultural Asset Management Gruppe zu begrüßen. Als aktive Verfechterin der Globalisierung des Kunstbetriebs für ein tolerantes, offenes und konstruktives Miteinander wird Baddy Dolly Jane nun auch dem rumänischen Publikum ihr Paradies zeigen."

Mehr zu Baddy Dolly Jane unter: www.baddydollyjane.com

 

 

 
 
 
bastard
 
     

Malerei
Regie: Carsten Unger
Format: 100 Min., Kinospielfilm, 16mm, 1:2,35 (D)
Produktion: Gifted Films, Ludwigsburg & Maranto Films, Köln
Senderbeteiligung: SWR, Baden-Baden

Bastard eröffnet die 45.Internationalen Hofer Filmtage
Filmschau Baden-Württemberg, BESTER FILM
Am 29. und 30. April wird Bastard
im Museum of Modern Art, NY vorgeführt

Erstausstrahlung: Mi, den 11.12.2013 um 22.00 Uhr, SWR



Der Psychothriller „Bastard“ ist die Geschichte um das spurlose Verschwinden des neunjährigen Nikolas, an deren Ende eine außergewöhnliche Enthüllung steht...

In den Hauptrollen u.a. Martina Gedeck, Markus Krojer, Antonia Lingemann und Hanns Zischler.


mehr...

 

 

 
 
 
villa_merkel
 
     
Ausstellungs- und Filmprojekt
Bahnwärterhaus/Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen
Baddy Dolly Jane wurde 1987 als Baby Dolly Jane in Esslingen geboren und ist Tochter von Violla Merkel. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Daniel Richter. In der internationalen Kunstszene wird sie inzwischen als Shooting-Superstar gefeiert: Unvergesslich bleiben ihre fulminanten Auftritte im Museum für Moderne Kunst Wien, beim Wiener Opernball und im Burgtheater.
Zu ihren Verehrern gehören u. a. die Sammler Harald Falckenberg, Francesca von Habsburg sowie der Galerist Gerd Harry Lybke. Aktuell erreichen Ihre Werke auf Auktionen Spitzenpreise und sind für ausgewählte Interessenten ansonsten nur noch über langjährige Wartelisten zu bekommen.
Seit Ende 2008 lehrt Baddy Dolly Jane als Professorin an der Kunstakademie Wien.

Während der feierlichen Eröffnung des Baddy Dolly Jane Geburtshauses in der Villa Merkel wurde die Fortsetzung des Films "Dreamwork Projekt" gedreht.

Mehr zu Baddy Dolly Jane unter: www.baddydollyjane.com

 

 

 
 
 

 
     

Regie, Drehbuch
Filmprojekt mit der Akademie der bildenden Künste Wien
Kurzfilm, Farbe/4:3

Brukenthal National Museum, Sibiu/Hermannstadt
Villa Merkel/Bahnwärterhaus, Esslingen
Iceland Academy of the Arts, Reykjavik
TOP-Kino, Wien
Academy of Fine Arts Vienna, Wien


"Dreamworld Project - Famous in 00:07:59:00" ist die Geschichte der naiven Kunststudentin Baby Dolly Jane, die auf der Kulturmeile in Wien lebt und davon träumt, eine berühmte Künstlerin zu werden. In der Nacht gerät sie in den Bann eines mysteriösen Unbekannten. Dieser verspricht ihr ihren Traum in kürzester Zeit zu erfüllen - unter einer Bedingung... Der Countdown läuft. Ein perfides Katz-und-Maus-Spiel durch die Welt der Kunst beginnt.

Mit jedem Bild verschwimmen immer mehr die Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Aus tausenden von Standbildern entstehen Visionen und märchenhafte Dokumentationen über mögliche und unmögliche Begegnungen.

Film in ganzer Länge hier

 

 

 
 

 
     

Animation, Bühnenmalerei, Plakatgestaltung, Zeichnung
Regie & Drehbuch: Carsten Unger
Filmprojekt mit der Filmakademie Baden-Württemberg,
eine Koproduktion des Hessischen Rundfunks
Erstausstrahlung: 13.10.2008 im HR

Städtische Galerie Ravensburg 2009
6th International Short Film Festival In the Palace
Balchik, Bulgarien, 2008 : BEST CINEMATOGRAPHIE AWARD
NexT International Short and Medium Length Film Festival
Bucharest, Romania, 2008 : AUDIENCE AWARD
Paris Tout Court Festival 2008
Staatsgalerie Stuttgart
41. Internationale Hofer Filmtage 2007

"Der Blaue Affe" erzählt die letzte Liebesgeschichte der goldenen 20er Jahre. Auf der Suche nach der vollkommen Schönheit trifft der junge Maler Laurin (Mathias Schweighöfer) im wilden Varieteleben des "Blauen Affen" auf die schöne Sängerin Marie (Esther Zimmering).
Am Schwarzen Freitag, der letzte Nacht der wilden 20er Jahre, erleben wir über das Scheitern ihrer Liebe, den Untergang einer Epoche, an deren Ende der erste Schritt zum Aufstieg des dritten Reiches bereits gemacht war. Der Blaue Affe erzählt nicht über die Zeit, sondern aus der Zeit heraus und so tauchen wir ein in die Welt der Kunst der wilden 20er Jahre. Eine Welt in der die Gemälde von Otto Dix, Tamara de Lempicka und Greoge Grosz zur Musik von Friedrich Holländer lebendig werden. So wird der Blaue Affe zu mehr als einem Film, er wird zur Malerei und erscheint im Ganzen als ein Gemälde, das vermag die Gefühle erlebbar zu machen, welche so tief mit der Kunst der 20er Jahre verbunden sind: Der Verlust der Unschuld und die Sehnsucht nach Halt.
(Text: Carsten Unger)

mehr...

 
 
 
 
     
Malerei
Regie: Jo Baier
Format: 90 Min. Spielfilm, 35mm , 16:9 (D)
Produktion: Hofmann & Voges Entertainment GmbH
Senderbeteiligung: Bayerischer Rundfunk BR
Erstausstrahlung: 10.12.2008 auf ARD

26. Filmfest München 2008
Die Biografie des Komikerpaars Liesl Karlstadt (Hannah Herzsprung) und Karl Valentin (Johannes Herrschmann) erzählt von Eifersucht, Tränen, Erfolgen und Nervenzusammenbrüchen und von einer Liebe, die über den Tod hinaus bleibt.

 

 

 

 
 
 
 
     
Malerei
Regie: Oliver Storz
Format: 90 Min., Spielfilm, 35mm, 16:9 (D)
Produktion: Ziegler Film GmbH & Co. KG
Senderbeteiligung: NDR Fernsehen, Hamburg (D) / SWR, Baden Baden
Erstausstrahlung: 29.04.2009 auf ARD
Ein Kammerspiel über das Nachkriegsdeutschland der 50er Jahre, in dem nichts ist, wie es scheint. In den Hauptrollen Matthias Brandt, Stefan Kurt und Karoline Eichhorn.